das wasser steht im keller - was nun?

Unwetter mit starken Niederschlägen oder einfach nur ein Wasserrohrbruch können dafür sorgen, dass in Sekunden der ganze Keller unter Wasser steht. Das Auspumpen voll gelaufener Keller ist nicht gesetzliche Aufgabe der Feuerwehr. Zunächst sollten Sie daher versuchen mit eigenen Mitteln (Eimer schöpfen, mit Lappen aufsaugen) das Wasser zu entfernen. Muss die Feuerwehr tatsächlich tätig werden, handelt es sich in der Regel um einen kostenpflichtigen Einsatz.

 

Tipps zum Thema Wasserschaden

  • Betreten Sie keine stark überschwemmten Bereiche! Es besteht Gefahr durch Stromschläge und Ertrinkungsgefahr.
  • Schalten Sie den Strom in den betroffenen Bereichen ab.
  • Bei häufigen Überschwemmungen sollten Sie sich Tauchpumpen, Schöpfeimer (spezielle Gefäße mit gerader Kante), Wasserschieber (Stiel mit Gummilippe) und Lappen beschaffen.
  • Informieren Sie sich über die Notwendigkeit von Rückschlagklappen in Bodenabläufen und Abwasserrohren (das Wasser drückt oft vom überlasteten Kanalnetz in den Keller).

Falls Sie doch die Feuerwehr rufen müssen:

Melden Sie den Vorfall über die Notrufnummer 112. Bei Unwetterlagen sind im Stadtgebiet immer mehrere Einsätze abzuarbeiten, haben Sie deshalb Verständnis wenn die Feuerwehr nicht sofort kommen kann.